Ad Hominem Info

Irrtümer und Trugschlüsse en gros und en detail

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


logik:fehlannahmen:falsche_praemissen

Falsche Prämissen

Vermutlich der häufigste Fehler beim Versuch einen logischen Schluss aufzubauen. Wenn schon eine Prämisse falsch ist, kann daraus kein zuverlässig wahrer Schluss ziehen.

Beispiel:

Alle Kreter sind Lügner.
Epimenides ist Kreter,
also ist Epimenides ein Lügner.

Diesem Beispiel ist sicher jeder schon einmal als Paradoxon des Epimenides begegnet, aber abgesehen davon, dass die erste Prämisse angeblich von Epimenides selbst stammt, also vermeintlich eine Lüge ist, gibt es ein anderes Problem: die Prämisse ist aller Wahrscheinlichkeit nach falsch. Sicher sind nicht alle Kreter Lügner.

Falsche Grundannahmen

Der Fehler hier kann sich auch in unausgesprochenen Annahmen verstecken, die aber für das Verständnis der Aussage wichtig sind. Hier nochmals das Paradoxon des Epimenides mit einer solchen impliziten Annahme eingefügt:

Alle Kreter sind Lügner
und ein Lügner ist eine Person, die bei jeder Aussage genau das Gegenteil der Wahrheit sagt.
Epimenides ist Kreter,
also ist Epimenides ein Lügner.

Nur mit dieser Grundannahme ist das sogenannte Paradoxon des Epimenides wirklich ein echtes Paradoxon. Allerdings ist sie auch extrem unrealistisch; In der Wirklichkeit spricht auch ein Lügner meistens die Wahrheit und verdreht eher die Wahrheit als dass er sie negiert.

(Nebenbei sei hier auch erwähnt, dass Epimenides genau diesen Fehler vermieden hat, indem er seine Aussage wie folgt formulierte: „Κρῆτες ἀεὶ ψεῦσται“, was eher so viel bedeutet wie: „Kreter lügen immer“)

FIXME Dieser Artikel ist noch in Bearbeitung und daher unvollständig.

Beispiele

Verschwörungstheorien

Fehlannahmen die sich auf falschen Prämissen stützen sind oft der Kern von Verschwörungstheorien. Hier eine Auswahl an solchen (häufig implizierten) Prämissen, die man in verschiedenen solchen Ausdrücken

Die Regierung möchte die Bevölkerung unterdrücken / ausbeuten / austauschen.
Deswegen sollte man stets das Gegenteil tun, als was die Regierung rät.

Während es sicher sinnvoll ist, Aussagen von Politikern mit einem gesunden Maß an Misstrauen zu begegnen (übrigens sowohl bei der Regierung als auch bei der Opposition), ist eine Unterstellung wie diese offensichtlich unsinnig und zumindest unproduktiv.

Siehe auch

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, bitte verlassen Sie die Website.Weitere Information
logik/fehlannahmen/falsche_praemissen.txt · Zuletzt geändert: 2021/01/09 13:11 (Externe Bearbeitung)