Ad Hominem Info

Irrtümer und Trugschlüsse en gros und en detail

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rhetorik:begriffe:ad_res

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


(Argumentum) ad res / ad rem

Lateinisch für: „(Argument) gegen die Sache“. Bezeichnet ein sachliches Argument – im Gegensatz zum ad hominem-Argument, welches sich in unsachlicher Weise gegen die Person richtet, die ein Argument vorbringt.

‚Ad res’ oder ‚ad rem’

Im Lateinischen ist „res“ („die Sache“) die Nominativform (sowohl in der Einzahl als auch in der Mehrzahl) – und nebenbei auch die Mehr­zahlform des Akkusativs.

In manchen Bereichen hat sich eingebürgert, stattdessen auch im Deutschen die Einzahlform des Lat. Akkusativs („rem“) zu verwenden.

Vor allem im juristischen Bereich scheint es eine Bevorzugung der Akkusativ­form in Fällen zu geben, in denen der Ausdruck auch im Deutschen im Akkusativ stehen würde. Eine Rechtschreibregel, nach der diese Form gebraucht werden sollte, existiert im Deutschen allerdings nicht.

Deswegen, und auch weil die anderen lateinischen Formen (rei, rerum, rebus, …) gewöhnlich nicht so verwendet werden, wird hier die Nominativform bevorzugt.

Siehe auch

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, bitte verlassen Sie die Website.Weitere Information
rhetorik/begriffe/ad_res.1614202674.txt.gz · Zuletzt geändert: 2021/02/24 22:37 von sascha