Ad Hominem Info

Irrtümer und Trugschlüsse en gros und en detail

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rhetorik:begriffe:enthymem

Enthymem

Eine Form von Syllogismus, bei welcher eine Prämisse nur impliziert wird. Dies wird vor allem als rhetorische Form benutzt.

Beispiel:

Sokrates ist sterblich, da er ein Mensch ist.

Die Prämisse „alle Menschen sind sterblich“ ist hier nur impliziert, trotzdem handelt es sich um einen Syllogismus, der z.B. als folgender Modus Darii ausgeschrieben werden kann:

[Alle Menschen sind sterblich]
Sokrates ist ein Mensch
—————————————
Also ist Sokrates sterblich.

Gültigkeit

Wenn die implizierte Prämisse unzweideutig erkennbar ist (wie in dem obigen Beispiel), handelt es sich um keinen logischen Fehler.

Etwas anderes ist es, wenn – womöglich sogar mit Absicht – eine Prämisse impliziert wird, welche auf unterschiedliche Weisen interpretiert werden kann, oder deren Position nicht von allen geteilt wird.

Zum Beispiel:

„Drei Farben: Blau“ ist ein französischer Film, deswegen ist er langweilig.

Die implizierte Prämisse hier ist: „alle französischen Filme sind langweilig“, eine Aussage, welche sicher nicht jeder Filmfreund teilen dürfte.

Siehe auch

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, bitte verlassen Sie die Website.Weitere Information
rhetorik/begriffe/enthymem.txt · Zuletzt geändert: 2021/02/20 12:11 von Sascha Leib