Ad Hominem Info

Irrtümer und Trugschlüsse en gros und en detail

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rhetorik:scheinargumente:argumentum_ad_consequentiam

(Argumentum) ad Consequentiam

Lat.: „(Argument) durch [Verweis auf] die Konsequenzen“: rhetorisches Scheinargument, bei dem anstatt sachliche Gründe für die Richtigkeit oder Unrichtigkeit einer Position vorzubringen, auf die Konsequenzen der Position verwiesen wird.

Beispiel:

A: Es gibt keinen Beweis für die Existenz Gottes.
B: Wenn die Leute nicht mehr an die Existenz Gottes glauben, würde die Welt in Anarchie und Chaos versinken! Deswegen gibt es einen Gott!

Offensichtlich hat die Frage, ob es einen Gott gibt oder nicht, nichts damit zu tun, was Menschen vermeintlich tun, wenn diese Frage geklärt wäre.

FIXME Dieser Artikel ist noch in Arbeit und bisher eher ein Platzhalter.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, bitte verlassen Sie die Website.Weitere Information
rhetorik/scheinargumente/argumentum_ad_consequentiam.txt · Zuletzt geändert: 2021/01/09 13:11 (Externe Bearbeitung)