Benutzer-Werkzeuge

Unterstellungen

Eine unfaire Diskussionsweise, bei der dem Diskussionsgegner (implizit oder explizit) eine Position, ein Argument, eine Verhaltensweise oder eine Assoziation untergeschoben wird, die dieser überhaupt nicht vertritt.

Beschreibung

Es gibt viele verschiedene Formen von Unterstellungen, die in anderen Artikeln weiter beschrieben werden:

  • Wird versucht, dem Gegner ein Argument unterzuschieben, welches dieser überhaupt nicht gebraucht hat (insbesondere eines, welches leicht zu widerlegen ist), spricht man von einem Strohmann-Argument.
  • Dem Diskussionsgegner wird ein (verstecktes) Motiv unterstellt, weswegen dieser eine bestimmte Position vertritt, z.B. wirtschaftliche oder familiäre Interessen:  Motivunterstellung.
  • Auch eine Form von „umgekehrten Autoritätsargument“ kann als eine Unterstellung gebraucht werden, etwa indem man Gegnern unterstellt, sie haben nicht die notwendigen Qualifikationen, um ein Argument vorbringen zu können.

FIXME Dieser Artikel ist noch in Arbeit und daher unvollständig.

Siehe auch

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, bitte verlassen Sie die Website.Weitere Information