Ad Hominem Info

Irrtümer und Trugschlüsse en gros und en detail

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


denkfehler:abstraktionsfehler:hypostasierung

Hypostasierung

Ein Denkfehler, der darin besteht, abstrakte Konzepte wie konkrete Dinge zu behandeln.

Beispiel:

Schuld daran, dass Frauen weniger verdienen als Männer ist das Patriarchat.

Der Begriff „Patriarchat“ ist ein abstrakter Begriff, der komplexe gesellschaftliche Sachverhalte beschreibt. Allerdings kann ein solches abstraktes Konzept keine „Schuld“ an etwas haben, in dem Sinne wie etwa ein Arbeitgeber, der Frauen weniger bezahlt als Männern, eine Schuld an deren geringerem Verdienst hat.

Wird ein abstrakter Begriff wie hier konkret benutzt („hypostasiert“), kann dies von den tatsächlichen Ursachen von Missständen und Lösungsansätzen ablenken. Deswegen sollte man dies vermeiden.

Namensherkunft und andere Begriffe

Der Name leitet sich from Altgr. ὑπόστασις („darunter stehend“) was so viel bedeutet wie Grundlage oder Substanz. Die Hypostasierung ist somit quasi der Prozess, etwas Substanz zu geben.

Die Bedeutung ist identisch mit der der Reifikation und die Begriffe können hier auch als Synonyme gebraucht werden, allerdings hat „Reifikation“ auch eine andere Bedeutung, die hier zur Unterscheidung unter diesem Begriff erklärt wird.

  • Reifikation
  • Verdinglichung
  • Vergegenständlichung
  • (Fallacy of) misplaced concreteness

Beispiele

FIXME Dieser Artikel ist noch in Bearbeitung und daher unvollständig.

„Das Patriarchat“

Schuld daran, dass Frauen weniger verdienen als Männer ist das Patriarchat.

Der Begriff „Patriarchat“ ist ein abstrakter Begriff, der komplexe gesellschaftliche Sachverhalte beschreibt. Allerdings kann ein solches abstraktes Konzept keine „Schuld“ an etwas haben, in dem Sinne wie etwa ein Arbeitgeber, der Frauen weniger bezahlt als Männern, eine Schuld an deren geringerem Verdienst hat.

Siehe auch

Weitere Informationen

denkfehler/abstraktionsfehler/hypostasierung.txt · Zuletzt geändert: 2019/11/06 18:56 von Sascha