Ad Hominem Info

Irrtümer und Trugschlüsse en gros und en detail

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


denkfehler:fallacy-fallacy

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Fallacy-Fallacy

Die (irrige) Annahme, dass eine widerlegte Argumentation als Beweis für die gegenteilige Aussage hergenommen werden könne.

Beispiel:

Der Himmel ist blau. Dies kommt daher, dass die Luft eine blaue Färbung aufweist.
Tatsächlich ist die Luft völlig farblos.
Also ist der Himmel nicht blau.

Offensichtlich wird die Aussage, dass der Himmel (tagsüber) blau erscheint, nicht dadurch widerlegt, dass die Erklärung des Phänomens faktisch falsch ist (tatsächlich ist die sog. Rayleigh-Streuung maßgeblich für dieses Phänomen).

Name

Der Englische Ausdruck „fallacy“ bezeichnet einen Trug- oder Fehlschluss, oder auch einen logischen Fehler. Somit kann „fallacy-fallacy“ etwas frei mit „Fehlschluss aufgrund der Misinterpretation der Implikationen eines Fehlschlusses” übersetzt werden.

Beschreibung

Ein widerlegtes Argument wird als Beleg für die damit vertretene Position unwirksam. Es folgt daraus jedoch nicht automatisch, dass die Position falsch ist. Hierfür müssen zunächst die anderen Argumente für und wider abgewogen werden.

FIXME Dieser Artikel ist noch inBearbeitung und daher unvollständig.

Siehe auch

Weitere Informationen

denkfehler/fallacy-fallacy.1550516736.txt.gz · Zuletzt geändert: 2019/02/18 20:05 von Sascha