Ad Hominem Info

Irrtümer und Trugschlüsse en gros und en detail

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


logik:fehlannahmen:mehrdeutigkeitsfehler:aequivokation:amphibolie

Amphibolie

Bezeichnet einen Trugschluss, der auf einer Mehrdeutigkeit der grammatikalischen Struktur einer Aussage beruht.

Beispiel:

Der Mann sah die Frau mit dem Fernglas.

Dieser Satz kann auf zwei verschiedene Weise interpretiert werden, je nachdem, worauf man vermutet, dass sich der Teilsatz „mit dem Fernglas“ bezieht (auf den Mann oder auf die Frau).

Andere Namen

  • Semantische Ambiguität
  • Ambiguity (fallacy)
  • Amphibology

Beschreibung

Die Amphibolie gehört zu den Fehlern der Äquivokation und wird meist gleichgesetzt mit der Prosodie, wobei letztere enger gefasst ist (jede Prosodie ist eine Amphibolie, aber nicht jede Amphibolie eine Prosodie).

Tatsächlich sind Amphibolien, die nicht auch gleichzeitig Prosodien sind, selten und die Unterscheidung von geringem praktischen Wert. Für weitere Informationen, siehe daher die Artikel zur Prosodie bzw. zur Äquivokation.

Siehe auch

Weitere Informationen

logik/fehlannahmen/mehrdeutigkeitsfehler/aequivokation/amphibolie.txt · Zuletzt geändert: 2018/09/30 13:27 von Sascha