Ad Hominem Info

Irrtümer und Trugschlüsse en gros und en detail

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rhetorik:begriffe:advocatus_diaboli

Advocatus Diaboli

(Lat. Anwalt des Teufels) ist eine rhetorische Technik, bei der ein Diskussionsteilnehmer eine gegnerische Position einnimmt, um Argumente im Streitgespräch zu testen und zu schärfen.

Anders als beim Strohman vertritt der Advocatus Diaboli keine schwächere oder leicht angreifbare Position, sondern im Gegenteil eine möglichst solide Argumentation.

Namensherkunft

Der Begriff Advocatus Diaboli kommt ursprünglich aus dem Kirchenrecht und bezeichnet einen Beteiligten in einem Prozess zur Heiligsprechung, dessen Aufgabe es ist, gegen die von der Kirche (deren Vertreter auch als „Advocatus Dei“ bezeichnet wird) vorgebrachten Beweise zu argumentieren.

FIXME Dieser Artikel ist noch in Bearbeitung.

rhetorik/begriffe/advocatus_diaboli.txt · Zuletzt geändert: 2019/02/04 22:14 von Sascha