Ad Hominem Info

Irrtümer und Trugschlüsse en gros und en detail

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rhetorik:scheinargumente:falsches_dilemma

Falsches Dilemma

Die (falsche) Behauptung, es gäbe in der aktuellen Situation nur eine begrenzte Zahl von möglichen Handlungswegen, obwohl tatsächlich mehr oder nuanciertere Möglichkeiten offen stehen

Wer nicht für uns ist, ist gegen uns.

FIXME Dieser Artikel ist noch in Bearbeitung.

Andere Namen

  • Falsche Dichotomie
  • Schwarz-Weiß-Malerei (Schwarzweißmalerei)
  • Entweder-Oder
  • Bifurkation

Beschreibung

Außerhalb von formalen Systemen (wie der Logik oder Mathematik) gibt es nur sehr selten echte Kontravalenzen (Aussagen vom Typ „entweder A oder B“); Es gibt praktisch immer zumindest eine dritte Option, meist sogar eine Vielzahl von Alternativen mit verschiedenen Vor- und Nachteilen.

Wenn ein Redner den Eindruck erweckt, es gäbe nur zwei Möglichkeiten, ist dies meist unredlich. Im besten Fall geht es darum, von den fehlenden Optionen abzulenken, im schlimmsten darum, andere unter Druck zu setzen.

Ähnliches gilt auch, wenn die Anzahl der Optionen künstlich auf eine andere Zahl begrenzt wird. Etwa wie folgt:

Diese Jacke gibt es in allen Größen: S, M und L.

Auch vorzugeben, es gäbe nur eine Möglichkeit ist in diesem Sinne ein falsches Argument:

Die Entscheidung, die ich empfehle, ist völlig alternativlos.

Einschränkung

Daraus, dass es sicher auch andere Möglichkeiten gibt, kann man nicht automatisch schließen, dass diese in jedem Fall besser sind als die vorgegebenen. Manchmal sind die vorgegebenen Möglichkeiten tatsächlich die besten.

Beispiele

Siehe auch

Weitere Informationen

rhetorik/scheinargumente/falsches_dilemma.txt · Zuletzt geändert: 2019/10/13 11:26 von Sascha