Ad Hominem Info

Irrtümer und Trugschlüsse en gros und en detail

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rhetorik:scheinargumente:verallgemeinerungen:vorschnelle_verallgemeinerung

Vorschnelle Verallgemeinerung

Aufgrund (zu) weniger Beispiele wird eine Regel aufgestellt, die allgemeingültig zu sein vorgibt.

Beispiel:

Mein Ex-Freund hat mich betrogen.
Alle Männer sind Betrüger!

So niederschmetternd schlechte Erfahrungen in Beziehungen sein können – sicherlich sind nicht alle Männer Betrüger. Dasselbe gilt übrigens auch für Frauen.

Andere Namen

  • Übergeneralisierung
  • Hasty generalization
  • Over-extension

Beschreibung

Der Fehler tritt auf, wenn Erfahrungen, die mit einem oder einer geringen Zahl von Elementen einer Gruppe auf die gesamte Gruppe übertragen werden.

Dies ist insbesondere dann unzulässig, wenn die Gruppe eher heterogen ist und man daher für quasi beliebige Attribute Beispielfälle finden kann.

Im schlimmsten – und wahrscheinlich auch häufigsten – Fall bezieht sich das auf Menschen einer Personengruppe, die so mit Vorurteilen belegt werden können. Tatsächlich findet sich für quasi beliebige Vorurteile Beispiele in jeder Personengruppe: es gibt sicher gewalttätige Muslime, geldgierige Juden, trinkfreudige Iren oder Deutsche, die Nazis sind, ebenso wie sexistische Männer und irrationale Frauen. In keinem dieser Fälle reichen die Beispiele aber aus, um der jeweiligen Gruppe als Ganzes diese Attribute zuzuschreiben.

Weitere Beispiele

Kindersprache

Es ist ein normaler Vorgang beim Spracherwerb von Kindern, dass diese in einer gewissen Phase (meist im Alter von ca. 2-3 Jahren) grobe Verallgemeinerungen benutzen. Z.B. wird jedes vierbeinige Tier als „Hund“ bezeichnet, oder jedes Fortbewegungsmittel als „Auto“.

Korrupte Politiker

Politiker A ist korrupt.
Daher sind alle Politiker korrupt

Zweifellos gibt es Politiker, die sich als korrupt erwiesen haben – und eine ganze Menge, die sich zumindest zweifelhaft benehmen. Daraus aber zu folgern, dass alle Politiker korrupt seien, ist sicherlich unzulässig.

Sicher gibt es auch Menschen, die aus idealistischen oder gar altruistischen Motiven in die Politik gehen. Wie groß deren Anteil ist, kann aber bestimmt kontrovers diskutiert werden.

Anmerkung: Macht verführt immer zu ihrem Missbrauch – die Versuchung ist aber deutlich geringer, wenn man befürchten muss, dass Fehlverhalten nicht unentdeckt bleiben wird. Deswegen sind unabhängige Medien und transparenter Zugang zu relevanten Behördendokumenten so wichtig für eine Demokratie. Und aus diesem Grund sollte es immer ein Warnsignal sein, wenn Politiker sich der Überwachung durch die Medien zu entziehen versuchen – und zwar unabhängig von der politischen Ausrichtung.

FIXME Dieser Artikel ist noch in Bearbeitung und daher unvollständig.

Siehe auch

Weitere Informationen

rhetorik/scheinargumente/verallgemeinerungen/vorschnelle_verallgemeinerung.txt · Zuletzt geändert: 2020/08/27 16:09 von Sascha