Ad Hominem Info

Irrtümer und Trugschlüsse en gros und en detail

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


statistik:analysefehler:praevalenzfehler

Prävalenzfehler

Fehlerhafte Einschätzung der statistischen Wahrscheinlichkeit, die daher rührt, dass die Basisrate (auch „Prävalenz“ genannt) nicht beachtet wird.

Beispiel:

Nach Behandlung mit Medikament X ist in einem von 20 Fällen der Krebs völlig verschwunden.

Nach dieser Aussage erscheint es so, als gäbe es eine Korrelation (womöglich sogar einen Kausalzusammenhang!) zwischen der Behandlung mit Medikament X und dem Verschwinden der Krebsgeschwüre.

Stellt man es dagegen in Zusammenhang mit der folgenden Aussage:

Die Wahrscheinlichkeit dass diese bestimmte Form von Krebs auch ohne Behandlung vom Körper selbst geheilt wird, liegt bei 5%.

… wird klar, dass das Medikament völlig wirkungslos ist. Die „Erfolgsrate“ des Medikamentes ist nämlich genau identisch mit der „Basisrate“, also hier die Wahrscheinlichkeit, dass sich der „Erfolg“ auch ohne Medikamenteneinnahme eingestellt hätte.

Andere Namen

  • Base rate fallacy
  • base rate neglect
  • base rate bias

FIXME Dieser Artikel ist in Bearbeitung und noch unfertig!

Weitere Informationen

statistik/analysefehler/praevalenzfehler.txt · Zuletzt geändert: 2018/09/03 22:58 von Sascha