Ad Hominem Info

Irrtümer und Trugschlüsse en gros und en detail

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


statistik:begriffe:mittelwerte:arithmetisches_mittel

Arithmetisches Mittel

Umgangssprachlich auch als „Durchschnitt“ bezeichneter Mittelwert der durch Aufsummieren der Werte, gefolgt von der Division durch deren Anzahl, ermittelt wird.

Andere Namen

  • Durchschnitt
  • Arithmetischer Mittelwert
  • Empirischer Mittelwert

Beschreibung

Das arithmetische Mittel ist der bekannteste und gebräuchlichste Mittelwert, wohl auch weil er schon in der Schule (meist unter dem Begriff „Durchschnitt“) gelehrt und regelmäßig benutzt wird.

Zur Berechnung werden zunächst alle Werte summiert, dann dieses Zwischenergebnis durch die Anzahl der Werte dividiert. Die allgemeine Formel dafür ist:

=1𝑛𝑛𝑥̅𝑖 = 1𝑥𝑖

Damit diese Berechnungen sinnvoll durchgeführt werden kann, müssen die Daten auf einem Kardinalskalen-Niveau vorliegen.

Beispiel

Die folgenden Daten zu einer fiktiven Basketballmannschaft liegen vor:

Spieler Angelo Bernd Martin Michael Tom
Größe (cm) 187 202 185 190 182
Beliebtheit ⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐⭐

Hier die Berechnung des arithmetischen Mittels der Größen:

==187 + 202 + 185 + 190 + 1825𝑥̅189,2

Damit ist 189,2 cm das arithmetische Mittel der Größenangaben.

Für die gemessenen Beliebtheitswerte (dargestellt als ⭐ bis ⭐⭐⭐⭐⭐) ist die Ermittlung des arithmetischen Mittels nicht möglich, da diese nicht das erforderliche Skalenniveau haben (benötigt werden Kardinalzahlen). Für diese, in der Ordinalskala vorliegenden, Werte können nur Modus und Median ermittelt werden.

Siehe auch

Weitere Informationen

statistik/begriffe/mittelwerte/arithmetisches_mittel.txt · Zuletzt geändert: 2018/09/09 16:05 von Sascha